Backpacken im Baltikum

Ich bin dieses Jahr (2017) im Mai von Helsinki nach Vilnius gereist und habe dabei die Hauptstädte der baltischen Staaten angeschaut. Für alle Stationen hatte ich knapp 9 Tage Zeit:

  • Freitag Abend Flug nach Helsinki
  • 1,5 Tage Helsinki
  • 2 Tage Tallinn
  • 2 Tage Riga
  • 2,5 Tage Vilnius
  • Sonntag Morgen Rückflug von Vilnius

Eine kleine Sammlung von Bildern der Reise findest du auf Flickr.

Helsinki

In Helsinki habe ich über Couchsurfing eine gemütliche Couch gefunden.

Weil ich nicht so viel Zeit in Helsinki hatte, habe ich samstags hauptsächlich Suomenlinna angeschaut und bin ansonsten ein wenig durch die Stadt gelaufen. Abends gab’s ein super BBQ mit meinen Couchsurfing-Hosts.

Sonntags habe ich dann die Fähre (Viking Line für 26€) nach Tallinn genommen.

Tallinn

Meiner Meinung ist Tallinn die schönste Hauptstadt der drei baltischen Länder. Die Altstadt liegt um und auf einem Hügel und hat etwas Gemütliches. An einem Tag lassen sich die wichtigen Dinge von außen (und bei Bedarf innen) anschauen.

Vom Fernsehturm hat man einen wunderbaren Blick über Tallinn und die Umgebung, wenn das Wetter mitspielt.

Dank eines Tipps meiner Couchsurfing-Hosts in Helsinki bin ich in Tallinn außerdem bei der ukrainisch-griechischen katholischen Kirche vorbeigegangen. Die Kirche liegt sehr unscheinbar und wird in Reiseführern oder einschlägigen Websites nicht erwähnt. Um sie ansehen zu können, muss man klingen.

Als ich dort war, war gerade der Bruder/Priester(?) am Blumenbewässern und war sehr wortkarg. Er sprach zwar kein Englisch aber mehr als passables Deutsch. Nach ein bisschen Nachfragen und Warten öffnete er mir die Kirchentür und zeigte mir später noch die Papiermanufaktur, in der in Handarbeit Papier und Postkarten hergestellt und gestaltet werden. Es gibt außerdem noch eine Tischlerei, in der Spielzeug hergestellt wird, die mir auch gezeigt wurde.

Abends bietet sich die Bar „Labor“ an. Dort kommen Drinks in Reagenzgläsern und Erlenmeyerkolben.

Untergekommen bin ich im empfehlenswerten Red Emperor Bar&Hostel (10€ pro Nacht im 4er-Zimmer, sauber, nettes Personal, gute Lage in der Nähe des Hafens und fast direkt in der Altstadt).

Dienstag Mittag ging’s dann per Bus (Lux Express für 10€, ca. 4 Stunden Fahrt) nach Riga.

Riga

Riga ist auch eine schöne Stadt, hat mir von den drei baltischen Hauptstädten aber am wenigsten gut gefallen. Das lag vielleicht aber auch am eisigen Wetter inklusive nächtlichem Schneefall. Dadurch war wahrscheinlich weniger in der Stadt los als sonst normal gewesen wäre.

In Riga ist auf jeden Fall das KGB-Museum in der ehemaligen lettischen KGB-Zentrale empfehlenswert. Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenlos. Was das Museum aber lohnenswert macht, ist die Führung, die ca. 1 Stunde dauert und (für Studenten) 2€ kostet.

Abends kann man dann außerdem in die Buchhandlung und Bar „Bolderāja 27“ (Adresse: ) gehen. Das Haus sieht von außen sehr runtergekommen aus und ist am Teletubbie über der Tür zu erkennen. Innen ist ein alternativer/linker Buchladen mit gebrauchten und neuen Büchern in lettisch, englisch, russisch und deutsch. Nebenher kann man ein Bier oder eine Mate trinken und mit Leuten reden. Ab und zu gibt es dort Konzerte und Ausstellungen.

Der Name Bolderāja bezieht sich auf den gleichnamigen Rigaer Stadtteil, der in den 80ern und 90ern anscheinend ein Anlaufpunkt für lettische Künstler war.

Übernachtet habe ich im Naughty Squirrel (16€ im 4er-Zimmer, sauber, nettes Personal, gute Lage in der Altstadt nah am Busbahnhof).

Donnerstag Mittag stand dann die Fahrt nach Vilnius auf dem Programm (14€ bei Lux Express, ca. 5 Stunden Fahrt).

Vilnius

Vilnius hat eine sehr große Altstadt und Aussichtspunkte, von denen man über die Stadt mit ihren zig Kirchen schauen kann. Die Stadt ist nicht so rausgeputzt wie Tallinn und Riga, was ihr einen eigenen Charakter verpasst. Im Moment werden aber auch einige Straßen in der Altstadt saniert.

Auf jeden Fall sollte man in der Republik Užupis vorbeischauen, sich die Verfassung anschauen und im „Parlament“ einen Kaffee trinken.

Weil ich vergleichsweise viel Zeit in Vilnius hatte, habe ich auch noch einen Ausflug nach Trakai unternommen. Für 1,80€ (einfache Strecke) fährt man mit dem Zug ca. 40min nach Trakai und läuft dann zu der Festung, die idyllisch auf einer Insel im See liegt.

Wenn man etwas litauisches Essen möchte, bieten sich Kibinai (Singular Kibinas) an. Wurde mir zumindest von meinen Couchsurfing-Hosts so empfohlen.

Sonntags morgens ging dann auch schon mein Flieger zurück nach Deutschland.