Koreareise – Route und Hostels

Meine Koreareise ging über drei Wochen. Als Zeitraum hatte Mitte September bis Anfang Oktober gewählt, weil dort das Wetter gut, nicht zu schwül, aber nicht zu kühl ist.

Mit den Hostels, bei denen ich untergekommen bin, habe ich eigentlich nur positive Erfahrungen gemacht. Überall war es sauber und die Angestellten konnten Englisch.

Eine kleine Sammlung von Bildern der Reise findest du auf Flickr.

Eine detaillierte Aufstellung über den Reiseverlauf:

Für die Flüge mit British Airways (Frankfurt-Heathrow-Incheon und zurück) habe ich 750€ gezahlt.

Für den Flug Gimpo-Jeju mit Asiana habe ich 57.000 Won (ca. 42€) und für den Flug Jeju-Gwangju mit Asiana habe ich 53.400 Won (ca. 39€) gezahlt.

Die Hostels habe ich in Bar in Won gezahlt. Für Essen, U-Bahn, Busse, Übernachtungen (also alles außer die Flüge) habe ich insgesamt ca. 1.100.000 Won (ca. 850€) ausgegeben.

Das Geld konnte ich dank einer DKB-Visa-Karte ohne Gebühren direkt an koreanischen Geldautomaten abheben. Manchmal musste ich bisschen suchen, bis ich einen Automaten gefunden hatte, der meine Karte annahm.